The Division 2: Mit diesem Schadens-Build rockt ihr jeden Schwierigkeitsgrad

The Division 2: Mit diesem Schadens-Build rockt ihr jeden Schwierigkeitsgrad

The Division 2: Mit diesem Schadens-Build rockt ihr jeden Schwierigkeitsgrad

Guide 14. März 2020 5 Min. Maik Schneider42 Kommentare Bookmark

Bei The Division 2 könnt ihr eure Builds in drei grundsätzliche Richtungen aufbauen – Schaden, Rüstung, Fertigkeiten. Hier findet ihr einen kräftigen Schadens-Build, der eine Menge Bonus-Rüstung gibt und seine Skills nutzt, um noch stärker zu werden.

Was ist das für ein Build? Diese Ausrüstungs-Kombination verbindet hohen Schaden mit viel Bonus-Rüstung und lässt jeden Kugelschwamm blöd aus der Wäsche gucken, egal auf welchem Schwierigkeitsgrad.

Der Division-YouTuber „Patrick Wolf“, der The Division 2 auch während der langen Content-Flaute vor „Warlords of New York“ treu geblieben ist, baute diesen Build und schwört auf seine vernichtende Wirkung – Und das für PvP- und PvE-Inhalte.

In seinem englischen Video zeigt er gleich zum Anfang Szenen, wie er im PvP kurzen Prozess mit seinen wehrlosen Gegnern macht:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Link zum YouTube Inhalt

TU8 DPS-Build für Sturmgewehre und LMGs

Wie ist der Build aufgebaut? Jeder gute Build bei Division 2 sollte drei Elemente verbinden:

  • Guter Schaden
  • Überlebensfähigkeiten
  • Sinnvoller Einsatz der Fertigkeiten

„Patrick Wolf“ schafft es hier, eine gute Balance zwischen den drei Säulen herzustellen und macht unfassbar hohen Schaden, ohne seine Rüstung zu vernachlässigen.

Woher kriegt der Build seinen Schaden? Er setzt auf Waffen-, Kopfschuss-Schaden und bufft seine Werte dann weiter mit Talenten. Zudem hat er etwas „Kritische Treffer-Chance“ im Build, die er jedoch auch gegen Kopfschuss-Schaden tauschen würde, wenn seine Rolls es zulassen. Hiermit stärkt er seinen Schaden:

  • 6x Kern-Attribut „Waffenschaden“ auf den Rüstungen
  • Exotische Waffe Pestilenz
  • Marken Sets „Fenris“ und „Petrov“ für den Einzelwaffen-Schaden
  • 3 Teile des Striker-Sets für +15 % Feuerrate
  • Auf das Attribut „Kopfschussschaden“ setzen
    • Funktioniert auch mit „Kritischen Treffern“
  • 3 Talente im Zusammenspiel
    • Sturmgewehr: Nah & Persönlich – Ein Gegner innerhalb von 7 Metern zu erledigen, gibt +30 % Waffenschaden für 10 Sekunden
    • Weste: Einschüchtern – Bonus-Rüstung verstärkt den erlittenen Waffenschaden bei Feinden im Umkreis von 10 Metern um 35 %
    • Rucksack: Blutsauger – Einen Gegner zu erledigen, bringt für 10 Sekunden 10 % Bonus-Rüstung, 10 maximale Stapel

So findet ihr die Pestilenz und alle anderen Exotics aus Jahr 1

Er empfiehlt das Attribut „Kopfschussschaden“ auszubauen, da ihr hier mit den beiden Waffenklassen Sturmgewehr und LMG die größten Boni rausholen könnt. Er hat dazu noch relativ viel „Waffen-Handling“ im Build, um seine Headshots sicher landen zu können.

Der YouTuber zeigt in seinem Video eine Szene aus dem Schießstand und kommt gegen Elite-Gegner mit Kopfschüssen auf einen DPS-Wert (Schaden pro Sekunde) von über 30 Millionen. Ein richtig starker Wert, der die gelben Kugelschwämme leiden lässt und dabei ist der Build noch nicht einmal fertig gebaut.

Wie kann der Build noch gebaut werden? Wenn es euch zu stressig ist, andauernd Headshots zu setzen, dann könnt ihr auch mit kritischen Treffern arbeiten. Tauscht euer Sturmgewehr gegen eine MP und nehmt „Crit-Chance“ und „Crit-Schaden“, statt der Handling- und Kopfschuss-Werte die „Patrick Wolf“ verwendet.

Auf der MP solltet ihr dann mindestens 20 % kritische Treffer-Chance drauf haben und mit der restlichen Ausrüstung auf insgesamt 50 – 60 % kommen. 60 % ist dabei das Maximum, das ihr erreichen könnt. Sobald ihr über 50 – 55 % seid, könnt ihr mit den restlichen Schadens-Attributen auf „Crit-Schaden“ gehen.

division 2 schießstand pvp pve build dps patrick wolf
Mit diesem Build und einer Ladung Kopfschüsse kommt ihr gegen Elite-Gegner auf über 30 Millionen DPS.

Fokus auf Schaden – Aber Bonus-Rüstung und Support-Fertigkeiten helfen

Wie hilft der Build beim Überleben? „Patrick Wolf“ meint, die Gegner bei Division 2 schießen die Rüstung der Agenten so schnell runter, dass sich ein hoher Rüstungs-Wert nicht wirklich lohnt. Es macht kaum einen Unterschied, ob ihr 600.000 oder eine Million habt – Die Gegner schießen euch in Windeseile kaputt.

Deswegen ist für diesen Build Angriff die beste Verteidigung. Mit dem Talent „Blutsauger“ baut ihr Bonus-Rüstung auf Kills und gleichzeitig erhöht sich der angerichtete Schaden. Mit der „Verteidiger-Drohne“ schützt ihr euch vor knapp einer Million Schaden.

Zudem nutzt er die Spezialisierung „Richtschütze“. Die Reparatur-Kits geben dann ebenfalls für 10 Sekunden Bonus-Rüstung und erhöhen den erlittenen Schaden naher Gegner dank des Talents „Einschüchtern“ um 35 %. Obendrauf gibt der Richtschütze für jeden besiegten Gegner 5 % Rüstung zurück.

Zwischendurch sagte er auch, dass der Build an sich schon so viel Schaden austeilt und er eventuell noch ein bisschen mehr auf Rüstung gehen könnte. Er hat jetzt schon Gefahrenschutz auf den Handschuhen und könnte sich gut vorstellen, noch mehr in den Schutz zu investieren.

Möglich wäre hier eines der neueren Rüstungs-Exotics von Warlords. Insgesamt kamen 10 Exos mit der großen Erweiterung.

Was bringen die Fertigkeiten? Um seinen Spielstil zu stützen, setzt er folgende Fertigkeiten:

  • Verteidiger-Drohne – Absorbiert auf Skill-Tier 1 ca. 1 Million Schaden
  • Schockfalle – Kann 6 Feinde schocken

Mit der Verteidiger-Drohne könnt ihr in brenzligen Situationen oder beim Start eines Frontal-Angriffs, für einen Moment Schaden ablenken und so länger auf die Gegner feuern. Sobald ein Feind down geht, kriegt ihr dafür dann wieder Bonus-Rüstung, die euren Waffenschaden auf nahe Feinde drastisch erhöht.

division 2 warlords fertigkeiten falle schockfalle
Die Schockfalle ist einer der neuen Fertigkeiten der Warlords-Erweiterung und kann Gegner für euch festhalten, um besser Kopfschüsse zu setzen.

Mit der Schockfalle macht ihr die Gegner bewegungsunfähig und damit anfälliger für eure Kopfschüsse. Kaum ein Gegner übersteht eine längere Salve auf den Kopf, wenn ihr die Bonis aus den Talenten aktiviert habt. Nicht mal der saugfähigste Kugelschwamm oder widerspenstige Hunter bleiben da stehen.

Build für PvE und PvP nach der Erweiterung 2020 im Detail

Das ist der komplette Build:

  • Spezialisierung: Richtschütze
  • Waffen
    • Sturmgewehr mit Nah & Persönlich
    • Exotische Waffe Pestilenz
  • Rüstungs-Talente
    • Weste: Einschüchtern
    • Rucksack: Blutsauger
  • Marken / Sets
    • 3 Teile Striker
    • 1 Teil Petrov
    • 1 Teil Fenris
  • Kernattribut: Waffenschaden
  • Attribute
    • Kopfschuss-Schaden
    • Kritische Treffer
    • Waffen-Handling
  • Fertigkeiten
    • Drohne: Verteidiger
    • Falle: Schockfalle

Wie spielt man den Build? Ihr seid an der vordersten Front und bekämpft die Feinde Auge in Auge. Der Build belohnt aggressives Spielen, da ihr in der Nähe der Gegner sein müsst, um einige Talente zu triggern.

Macht Druck und denkt daran, immer wieder eure Bonus-Rüstung zu aktivieren. Wenn ihr viel Schaden einstecken musstet, nutzt euer Reparatur-Kit und die 10 Sekunden Extra-Schaden auf nahe Gegner, um die Bedrohungen aus dem Weg zu räumen. Wenn ihr im Team spielt, fragt eure Kameraden, ob sie Talente einsetzen, die euch ebenfalls immer mal wieder eine Bonus-Rüstung geben.

Wechselt auf die „Pestilenz“, schießt eine paar Kugeln auf nahe Feindgruppen und wechselt zurück auf das Sturmgewehr. So verteilt ihr den Extra-Schaden des Pestilenz-Talents auf die ganze Truppe. Wenn ihr das Exo nicht habt, versucht ein LMG mit starken Nachlade-Talenten.

pestilenz division 2
Die Pestilenz verteilt Schaden auf einen umliegenden Gegner.

Wie bringt mich der Build im PvP weiter? Selbst hier haut ihr eure Gegner schnell um. Geht nah an die Feinde ran, aktiviert eure Drohne und setzt Headshots wo es geht. Zwischendurch heilt euch mit einem Repair-Kit und schießt nahe Spieler, dank des Extra-Schadens, zu Boden.

Welche Besonderheit bringt der Build mit? Der YouTuber nimmt hier eine benannte Waffe, die ihr euch gezielt selbst holen könnt – „Wilder Gierschlund“. Auf Stufe 4 der Feldforschung für die Spezialisierung „Feuerwand“ bekommt ihr die Blaupause für dieses starke AR mit der perfekten Version von „Nah & Persönlich“.

Um die Kopfschüsse präzise setzen zu können, geht „Patrick Wolf“ auf Waffen-Handling und nutzt dafür das Striker Set. Hier kriegt ihr bei 3 Teilen neben dem besseren Handling auch eine um 15 % erhöhte Feuerrate, was den Schaden deutlich erhöht.

Wenn ihr allerdings eher auf die Supporter-Rolle steht, findet ihr hier einen Heiler-Build für legendäre Missionen.

Mit diesem Build räumt ihr alles aus dem Weg, was nicht bei 3 hinter einer Mauer ist. Auf welchen Fokus setzt ihr am liebsten – Schaden, Rüstung oder Fertigkeiten? Quelle(n): YouTube – Patrick Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.