Was ist ein Faschist

Was ist Faschismus und ab wann wird jemand selber zum Faschisten?
Ist der Staat den schon „Faschismus“ per se? Was sagte denn ein Staatsrechtler und Soziologe zum Staat? „Der Staat ist eine Rechtsinstitution, einer beherrschten Schicht einseitig, durch körperliche oder geistliche Gewalt aufgezwungen von einer herrschenden Schicht, mit dem einzigen ursprünglich vorhandenen Zwecke, die Unterschicht zugunsten der Oberschicht zu bewirtschaften, und das heißt: nach dem Prinzip des kleinsten Mittels „mit dem geringsten Aufwande zum größten dauernden Erfolge“ auszubeuten.“ Ludwig Gumplowicz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.